Sky Abonnentenzahl steigt um zwölf Prozent

Februar 28, 2013

Für Sky Deutschland war 2012 ein sehr gutes Jahr. Wie das EBITDA (das sich zum Ende 2012 um sagenhafte 104,4 Millionen Euro verbessert hat) es eindeutig belegt, lässt sich das Gesamtjahresergebnis zeigen, so berichtete das Unternehmen in seiner aktuellen Pressemeldung am 28. Februar 2013. Unter EBITDA ist ein sehr komplexer betriebswirtschaftlicher Parameter zu verstehen, der die Rentabilität eines Unternehmens widerspiegelt. EBITDA kommt von „Earnings Before Interest, Taxes, Depreciation and Amortization“ und ist in etwa als „Gewinn vor Abzug von Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen)“ zu übersetzen. Damit dient das EBITDA zur Beschreibung der operativen Leistungsfähigkeit eines Betriebes vor Anzug der Investitionskosten.

Sky Deutschland blickt auf starkes Wachstum zurück

Bei der aktuellen Lage von Sky Deutschland bedeutet dieses noch nicht, dass der Pay-TV-Anbieter bereits schwarze Zahlen schreibt, sondern, dass die roten Zahlen deutlich kleiner geworden sind. Denn das Unternehmen ist den schwarzen Zahlen viel näher gekommen. Unter der Lupe betrachtet sehen die einzelnen Zahlen wie folgt aus:

  • EBITDA – Zuwachs um 104,4 Millionen Euro auf minus 51,1 Millionen Euro, damit eine Verbesserung dem Jahr 2011 (mit minus 155,5 Millionen Euro) gegenüber
  • Gesamtkundenzahl – Zuwachs um 351.000 auf 3.36 Millionen (ein Plus von 12 Prozent)
  • Gesamtumsatz – Zuwachs auf 1.333,2 Millionen Euro (dem Vorjahr 2011 mit 1.138,7 Millionen Euro gegenüber damit ein Plus von 17 Prozent)
  • ARPU („Average Revenue per User“ durchschnittlicher Erlös pro Abonnent auf Jahresbasis) – Anstieg um 1,44 Euro auf 31,90 Euro
  • Sky Premium-HD-Kunden – Zuwachs um 540.000 auf 1.51 Millionen (ein Plus von 56 Prozent)
  • Kunden mit Zweitkarte – Zuwachs um 172.000 auf 346.000 (ein Plus von 98 Prozent)
  • Sky+ Kunden – Zuwachs um 518.000 auf 929.000 (ein Plus von 126 Prozent)
  • Sky Go Log-ins – Zuwachs um 25,7 Millionen auf 33,3 Millionen (ein Plus von 335 Prozent)

Die positiven Zahlen sprechen für erreichte Ziele. Zumal es um einen Bezahlsender handelt, ist die Anzahl der Kunden von entscheidender Bedeutung. Die Rekordhöhe der Abonnentenzahl belegt vor allem, dass das Unternehmen erfolgreiche Strategien eingesetzt hat.

Erreicht habe Sky folgende strategische Meilensteine:

  • Die exklusiven Rechte, die Spiele der Deutschen Fußball Liga, der UEFA-Champions League, der UEFA Europa League und des DFB-Pokals für die Spielsaisons von 2013/14 bis 2016/17 live zu übertragen.
  • Die strategisch wichtige Kooperation mit der Deutschen Telekom AG, die für noch mehr Zuschauer sorgen wird und die umfassenden Vereinbarungen mit den wichtigen Kabelnetzbetreibern wie Kabel Deutschland und Kabel BW.
  • Die Verlängerungen und die Erweiterungen von exklusiven Vereinbarungen mit den größten Filmstudios wie Constantin Film, Discovery Networks, NBC Universal Studios Networks, Tobis, Warner Brothers und ZDF Enterprises.
  • Die am 14. Januar bekannt gegebene sicherere Finanzierungsstruktur, dank der das Unternehmen einen größeren Spielraum erhielt, um seine Produkte und Dienste im Bereich Premium-Pay-TV ausbauen zu können.

Sky Deutschland ist zuversichtlich, dass das Gesamtergebnis auch 2013 positiv sein wird und die Sky Abonnentenzahl sich weiter steigern läßt.

Related Posts